Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Mindful

für Betriebe und deren Mitarbeiter

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) finden auf alle durch die Ticketcorner AG (nachfolgend «Ticketcorner») angebotenen und im Zusammenhang mit den Mindful-Anwendungen stehenden Dienstleistungen Anwendung. Darunter fallen insbesondere, jedoch nicht abschliessend die Nutzung der Mobile-Anwendung «Mindful Enterprise App» sowie des Webverwaltungs-Konfigurationstools (mindfulapp.io). Mit der Nutzung der Dienstleistungen von Ticketcorner akzeptieren Sie die nachfolgenden Bedingungen unverändert und vollumfänglich.

Themenübersicht

I.        Gegenstand        

II.        Leistungen        

III.        Vergütung        

IV.        Verantwortlichkeiten des Veranstalters      

V.        Verantwortlichkeiten des Mitarbeiters        

VI.        Rechte von Ticketcorner        

VII.        Gewährleistung        

VIII.        Haftung        

IX.        Geistiges Eigentum        

X.        Laufzeit und Kündigung        

XI.        Schlussbestimmungen        

  1. Gegenstand

  1. Allgemeines

Die Verwendung der Personendaten ist in der Datenschutzerklärung geregelt. Die Datenschutzerklärung ist integraler und bindender Bestandteil dieser AGB.

  1. Contact Tracing

Mit Mindful ermöglicht Ticketcorner Event-Veranstaltern, Bergbahnen, Gastrobetrieben, Freizeiteinrichtungen usw. (nachfolgend generell «Betriebe»), mit der Mindful Enterprise App sowie dem Webverwaltungs- und Konfigurationstool (Mobile- wie auch Desktop-Anwendungen) ihren gesetzlichen Verpflichtungen bezüglich Contact Tracing nachzukommen. Für die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben sind einzig die jeweiligen Betriebe  verantwortlich.

  1. Weitere Dienstleistungen

Mit Mindful ermöglicht Ticketcorner den Betrieben das Erbringen von weiteren Dienstleistungen wie z.B. Reservationen, Registrationen für Wartelisten, zur Verfügung stellen von Informationen wie Veranstaltungsprogramme, Menükarten, Spielpläne und dergleichen. Für die Leistungserbringung ist einzig der Betrieb verantwortlich. Ticketcorner ermöglicht den direkten Vertragsschluss zwischen den Betrieben und deren Kunden (nachfolgend « Nutzer»).

  1. Vertragsverhältnisse

Ticketcorner ist gegenüber dem Betrieb einzig für die Bereitstellung von Mindful verantwortlich. Gegenüber dem Nutzer ist der Betrieb sowohl im Rahmen des Contact Tracings wie auch im Rahmen von weiteren Dienstleistungen einziger Vertragspartner. Der Betrieb ist sowohl für die Einhaltung von gesetzlichen Vorschriften wie auch für die Leistungserbringung gegenüber dem Nutzer verantwortlich.

Die Leistungen von Mindful können vom Veranstalter gegenüber den Kunden nur angeboten werden, wenn der Veranstalter diese AGB akzeptiert. Die Zustimmung zu diesen AGB erfolgt durch die Inanspruchnahme der entsprechenden Dienstleistungen. Der Veranstalter kann bei Beanspruchung einzelner Dienstleistungen von Ticketcorner aufgefordert werden, die Zustimmung zu den AGB mittels Anklicken eines entsprechenden Bestätigungsfeldes zu wiederholen.

Ticketcorner ist gegenüber Personen, welche im Rahmen eines Auftrags-, Anstellungs- oder anders gearteten Verhältnisses mit dem Betrieb einen persönlichen Zugang zu Mindful haben (nachfolgend «Mitarbeiter») einzig für die Bereitstellung des persönlichen Zugangs zu Dienstleistungen des Betriebes im Rahmen von Mindful verantwortlich. Die Nutzung der mit Mindful angebotenen Dienstleistungen nimmt der Mitarbeiter im Rahmen des Auftrags-, Anstellungs- oder anders gearteten Verhältnisses mit dem Betrieb vor. Der Betrieb ist sowohl für die Einhaltung von gesetzlichen Vorschriften wie auch für die Leistungserbringung gegenüber dem Nutzer verantwortlich. Der Mitarbeiter hat sich an die Vereinbarungen mit dem Betrieb oder dessen Weisungen zu halten.

Der persönliche Zugang des Mitarbeiters zu Mindful ist nur möglich, wenn der Mitarbeiter diese AGB akzeptiert. Die Zustimmung zu diesen AGB erfolgt durch die Inanspruchnahme der entsprechenden Dienstleistungen. Der Mitarbeiter kann bei Beanspruchung einzelner Dienstleistungen von Ticketcorner aufgefordert werden, die Zustimmung zu den AGB mittels Anklicken eines entsprechenden Bestätigungsfeldes zu wiederholen.

  1. Leistungen

  1. Contact Tracing

Ticketcorner stellt Betrieben ein Hilfsmittel zur Umsetzung der gesetzlichen Vorschriften bezüglich Contact Tracing zur Verfügung. Mit Mindful stehen verschiedene Kontaktinformationen zur Verfügung, die vom Betrieb individuell gewählt werden können und die dem Nutzer zur Erfassung seiner Kontaktangaben angezeigt werden.

Für die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben ist einzig der Betrieb verantwortlich. D.h. es liegt in der Verantwortung des Betriebes, dass er mit Mindful sowohl vollständige Kontaktabgaben als auch nur die gesetzlich zulässigen Kontaktangaben für die Nutzer konfiguriert.

Ticketcorner informiert, soweit möglich, die betroffenen Nutzer im Auftrag des Veranstalters über die Datenbearbeitung mittels Datenschutzerklärung.

  1. Weitere Dienstleistungen der Betriebes

Ticketcorner stellt den Betrieben mit Mindful Funktionen für die Erbringung weiterer Dienstleistungen wie z.B. Reservationen, Registrationen für Wartelisten, zur Verfügung stellen von Informationen wie Veranstaltungsprogramme, Menükarten, Spielpläne und dergleichen zur Verfügung.

Die einzelnen Dienstleistungen sind in Mindful ersichtlich und können vom Betrieb je einzeln gewählt und individuell konfiguriert werden.

Ticketcorner ermöglicht den direkten Vertragsschluss zwischen dem Betrieb und dem Nutzer. Der direkte Vertragsschluss kommt ausschliesslich zwischen dem Betrieb und dem Nutzer auf der Grundlage dieser AGB sowie den Konditionen und AGB des Betriebes zustande. Es liegt in der Verantwortung des Betriebes, ob und wie er seine Konditionen und AGB gegenüber dem Nutzer zur Anwendung bringt.

Die Möglichkeit, eine Reservation vorzunehmen oder sich für eine Warteliste zu registrieren, gilt für den Nutzer lediglich als Einladung zur Offertstellung. Mit der Bestätigung der Reservation oder der Registration für eine Warteliste unterbreitet der Nutzer dem Betrieb gegenüber sein verbindliches Angebot.

  1. Bestätigung von Reservationen und Registrationen

Dem Nutzer kann über eine Push-Mitteilung in seiner Mobile-Anwendung «Mindful CheckIn App» mitgeteilt werden, ob die Reservation oder Registration vom Betrieb angenommen oder abgelehnt wird. Ebenfalls als Push-Mitteilungen können weitere Informationen zur Reservation oder Registration mitgeteilt werden.

  1. Vergütung

Die für die Nutzung von Mindful relevante Vergütung bemisst sich nach den vom Betrieb gewählten Funktionen. Die zu bezahlende Vergütung wird dem Betrieb von der MindNow AG in deren Namen in Rechnung gestellt.

  1. Verantwortlichkeiten des Betriebes

Der Betrieb hat folgende Verantwortlichkeiten:

  • Der Betrieb ist zur Einhaltung sämtlicher gesetzlichen Regelungen gegenüber den Nutzern verantwortlich, insbesondere jedoch nicht abschliessend in Bezug auf datenschutzrechtliche Vorschriften.
  • Der Betrieb darf die Leistungen von Ticketcorner nur im rechtlich zulässigen Rahmen nutzen.
  • Der Betrieb hat Ticketcorner zu informieren, soweit eine Einhaltung gesetzlicher Vorschriften aufgrund der von Ticketcorner zur Verfügung gestellten Funktionalitäten nicht möglich ist.  
  • Der Betrieb informiert Ticketcorner unverzüglich über allfällig datenschutzrelevante Fehler, die ihm bei der Prüfung der Bearbeitung von Personendaten zur Kenntnis gelangen.
  • Der Betrieb ist für eine zur Nutzung der Leistungen von Ticketcorner erforderliche Internetverbindung verantwortlich.
  • Soweit der Betrieb eine Mobile-Anwendung nutzt, ist er verantwortlich, dass er den aktuellsten Stand der Mobile-Anwendung nutzt.  
  • Der Betrieb ist verantwortlich, dass er zeitgemässe Sicherheitsbestimmungen einhält.
  • Zugangsdaten und Passwort müssen geheim gehalten werden. Der Betrieb ist für jede Verwendung der Zugangsdaten und Passwörter und alle Handlungen verantwortlich, die im Zusammenhang mit der Nutzung des Betriebskontos vorgenommen werden. Sollte ein unbefugter Dritter dennoch tatsächlich oder eventuell Zugriff auf die Zugangsdaten inkl. Passwörtern des Betriebskontos erlangt haben, ist der Betrieb verpflichtet Ticketcorner unverzüglich darüber zu informieren.
  • Der Betrieb hat jegliche Handlungen zu unterlassen, welche den Betrieb von Mindful beeinträchtigen oder beeinträchtigen können.
  • Der Betrieb ist verantwortlich, dass er seine Mitarbeiter über deren Pflichten und Verantwortlichkeiten hinreichend informiert und gegebenenfalls verpflichtet.
  1. Verantwortlichkeiten des Mitarbeiters

Der Mitarbeiter hat folgende Verantwortlichkeiten:

  • Der Mitarbeiter darf die Leistungen von Ticketcorner nur im rechtlich zulässigen Rahmen nutzen.
  • Der Mitarbeiter ist für eine zur Nutzung der Leistungen von Ticketcorner erforderliche Internetverbindung verantwortlich.
  • Der Mitarbeiter ist verantwortlich, dass er den aktuellsten Stand der Mobile-Anwendung nutzt.  
  • Der Mitarbeiter ist verantwortlich, dass er zeitgemässe Sicherheitsbestimmungen einhält.
  • Zugangsdaten und Passwort müssen geheim gehalten werden. Der Mitarbeiter ist für jede Verwendung der Zugangsdaten und Passwörter und alle Handlungen verantwortlich, die im Zusammenhang mit der Zugriffsberechtigung auf das Betriebskonto vorgenommen werden. Sollte ein unbefugter Dritter dennoch tatsächlich oder eventuell Zugriff auf die Zugangsdaten inkl. Passwörtern des Mitarbeiters erlangt haben, ist der Mitarbeiter verpflichtet Ticketcorner unverzüglich darüber zu informieren.
  • Der Mitarbeiter hat jegliche Handlungen zu unterlassen, welche den Betrieb von Mindful beeinträchtigen oder beeinträchtigen können.
  1. Rechte von Ticketcorner

Verletzt der Betrieb und/oder der Mitarbeiter diese AGB, hat Ticketcorner das Recht, die betroffenen Leistungen und/oder den Zugang zu Mindful vorübergehend oder dauerhaft zu sperren, ohne dass Ticketcorner wegen mangelnder Leistungserbringung schadenersatzpflichtig wird.

Soweit der Betrieb sich als non-profit Organisation oder Verein anmeldet, hat Ticketcorner das jederzeitige Recht, vom Betrieb entsprechende Dokumente zu verlangen, die das Bestehen einer non-profit Organisation oder eines Vereins belegen.

  1. Gewährleistung

Ticketcorner erbringt ihre Leistungen im Rahmen ihrer betrieblichen Ressourcen und der vorhersehbaren Anforderungen sorgfältig und fachgerecht, soweit Ticketcorner nicht durch sie nicht zu vertretene Umstände daran gehindert wird.

Dem Betrieb wie auch dem Mitarbeiter ist bekannt, dass Ticketcorner ihre Leistungen über das Internet bzw. unter Inanspruchnahme von Kommunikationsnetzen erbringt. Namentlich aufgrund technischer Störungen, Betriebsstörungen sowie Störung oder Unterbrechung von Kommunikationsnetzen und durch einen Ausfall von IT-Infrastrukturen oder anderer Teile der zur Leistungserbringung beanspruchten Infrastruktur kann es zu vorübergehenden Beeinträchtigungen oder Unterbrüchen der Leistungserbringung von Ticketcorner kommen. Ticketcorner gibt daher keine Gewähr für die ununterbrochene Verfügbarkeit und Fehlerfreiheit ihrer Leistungen.

  1. Haftung

  1. Haftung von Ticketcorner

Bei Verletzungen ihrer eigenen vertraglichen Pflichten aus diesen AGB haftet Ticketcorner gegenüber dem Betrieb und/oder gegenüber dem Mitarbeiter unbeschränkt für von Ticketcorner durch rechtswidrige Absicht oder grobe Fahrlässigkeit verursachte direkte und nachgewiesene Schäden.

Für leichte Fahrlässigkeit sowie für indirekte Schäden oder Folgeschäden wird die Haftung ausdrücklich ausgeschlossen. Folgeschäden sind insbesondere entgangener Gewinn, Reputationsschäden und Datenverlust in Folge vorübergehender Beeinträchtigungen oder Unterbrüchen der Verfügbarkeit der Leistungen von Ticketcorner sowie infolge Übermittlungsfehler, nicht rechtzeitige Zustellung von Reservationen oder Registrierungen für Wartelisten, unrichtigen Preis- oder Leistungsangaben und Fehlern in Buchungsbestätigungen. Ausgeschlossen ist auch jegliche Haftung von Ticketcorner für Inhalte auf Websites oder Mobile-Anwendungen von Betrieben und anderen Dritten, die auf Websites oder Mobile-Anwendungen von Ticketcorner verweisen oder auf welche die Websites oder Mobile-Anwendungen von Ticketcorner verweisen.

Bei technischen Störungen und bei Betriebsausfällen, die das Buchen von Registrationen oder Reservationen ausschliessen, entsteht dem Betrieb keinerlei Anspruch auf Schadenersatz.

Die vorstehenden Ausschlüsse und Beschränkungen der Haftung von Ticketcorner gelten nicht bei durch Ticketcorner direkt verursachter schuldhafter Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit durch Ticketcorner sowie im Fall zwingender gesetzlicher Regelungen, einschliesslich der Regelungen des Produktehaftpflichtgesetzes.

  1. Haftung des Betriebes

Der Betrieb stellt Ticketcorner von allen Ansprüchen Dritter vollumfänglich frei, die aus der Nutzung der Leistungen von Ticketcorner entstehen oder dadurch entstehen können, dass der Betrieb und/oder seine Mitarbeiter gegen diese AGB verstossen.

  1. Haftung des Mitarbeiters

Der Mitarbeiter stellt Ticketcorner von allen Ansprüchen Dritter vollumfänglich frei, die aus der Nutzung der Leistungen von Ticketcorner entstehen oder dadurch entstehen können, dass der Mitarbeiter gegen diese AGB verstösst.

  1. Geistiges Eigentum

Die Inhalte von Mindful sowie die gesamten über Mindful zugänglichen Inhalte von Ticketcorner (nachfolgend «Inhalte») sind urheberrechtlich geschützt und gehören, soweit nicht anders bestimmt, ausschliesslich und umfassend Ticketcorner. In Mindful können Hinweise auf Schutz- und Nutzungsrecht von Dritten enthalten, die vom Betrieb wie auch vom Mitarbeiter zu beachten sind. Das (vollständige oder teilweise) Reproduzieren, Verbreiten, Übermitteln (elektronisch oder mit anderen Mitteln), Modifizieren, Verknüpfen oder Benutzen der Inhalte für öffentliche oder kommerzielle Zwecke ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Ticketcorner untersagt.

Sowohl dem Betrieb wie auch dem Mitarbeiter ist in jedem Fall untersagt, Mindful für die Entwicklung anderer Dienstleistungen zu nutzen oder den Quellcode zu ändern, zu übersetzen, zu reproduzieren oder zu dekompilieren oder die Funktionen zu untersuchen, ausser wenn dies von Rechts wegen verpflichtend zugelassen werden muss. Weiterhin ist es dem Betrieb wie dem Mitarbeiter untersagt, Funktionen von Mindful zu verwenden, für die sie jeweils kein Nutzungsrecht haben.

  1. Laufzeit und Kündigung

  1. Vertrag mit dem Betrieb

Der Vertrag mit dem Betrieb zur Nutzung der Leistungen von Ticketcorner wird auf unbefristete Dauer abgeschlossen und kann von beiden Parteien unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 14 Tagen gekündigt werden.

  1. Nutzung von Mindful Enterprise

Dem Mitarbeiter werden solange Zugriffsberechtigungen auf das Betriebskonto gewährt, wie er vom Betrieb hierzu berechtigt ist und so lange zwischen Ticketcorner und dem Betrieb ein Vertrag besteht.

  1. Schlussbestimmungen

Der Betrieb verzichtet darauf, Forderungen gegenüber Ticketcorner zur Verrechnung zu bringen.

Ticketcorner behält sich das Recht vor, diese AGB jederzeit zu ändern. Im Falle einer Änderung informiert Ticketcorner den Betrieb darüber. Widerspricht der Betrieb nicht innerhalb von 14 Tagen, gilt die Änderung als akzeptiert. Widerspricht der Betrieb der Änderung, wird versucht eine einvernehmliche Regelung zu finden. Solange keine einvernehmlichen Regelungen getroffen werden, gelten diese AGB fort.

Sollten einzelne oder mehrere Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam oder nicht durchsetzbar sein oder werden, wird die Wirksamkeit oder Durchsetzbarkeit der übrigen Bestimmungen dieser AGB oder der Nutzung des Contact Tracings und/oder der weiteren Dienstleistungen davon nicht berührt. Die Parteien werden in diesem Fall die unwirksame oder nicht durchsetzbare Bestimmung durch eine wirksame und durchsetzbare Bestimmung ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der zu ersetzenden Bestimmung am nächsten kommt. Dasselbe gilt sinngemäss für den Fall, dass diese AGB eine Regelungslücke enthalten sollten.

Auf diese AGB und allfällige aus oder im Zusammenhang mit dem Verhältnis zwischen Ticketcorner und dem Betrieb sowie zwischen Ticketcorner und dem Mitarbeiter entstehende Streitigkeiten ist ausschliesslich Schweizer Recht anwendbar, unter Ausschluss der kollisionsrechtlichen Bestimmungen und der Bestimmungen des UN-Kaufrechts (CISG).

Ausschliesslicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten zwischen Ticketcorner und dem Betrieb sowie zwischen Ticketcorner und dem Mitarbeiter ist der Sitz von Ticketcorner. Ticketcorner ist allerdings berechtigt, den Betrieb wie auch den Mitarbeiter an seinem Domizil zu belangen.

******

__________________________________________________________________________________

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Mindful für Betriebe und deren Mitarbeiter
         /